Newsletter-Anmeldung

Montag, 15. August 2016

Enttäuschende Montagsfrage

Irgendwie bilde ich mir ein, dass es schon mal eine ähnliche Montagsfrage gab:

Welches Buch hat dich zuletzt richtig enttäuscht und warum?

Das liegt daran, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass ich hier vor nicht allzu langer Zeit über Val McDermids Der Verrat hergefallen bin.

Das will ich jetzt nicht wieder tun, obwohl für mich "Enttäuschung" mit nicht erfüllten Erwartungen verbunden ist und Erwartungen hatte ich an das Buch, das mein letzter Totalflop war, nicht. Das liegt daran, dass ich bereits ein anderes Werk des betreffenden Autors gelesen hatte, das mir auch nicht gefiel. Aber ich dachte: zweite Chance und so ...

Das Buch, um das es geht, ist Und morgen du von Stefan Ahnhem. Die Idee ist eigentlich richtig gut: Nach und nach werden ehemalige Klassenkameraden ermordet und der Protagonist war auch in dieser Klasse.

Leider fand ich den Schreibstil holprig, die Erzählweise langatmig und den Twist am Schluss (der eigentlich echt gut gewesen wäre) hat der Autor leider so dermaßen deutlich angekündigt, dass er keine Überraschung mehr war.

Normalerweise lese ich ein Buch dieser Länge in 3-4 Tagen, mit Und morgen du habe ich mich über zwei Wochen rumgequält. Und ich habe es auch nur ganz gelesen, weil es ein Rezi-Exemplar war.

Mein zweites und letztes Buch des Autoren.

Wie sieht's bei euch aus? Welches Buch war für euch ein Totalreinfall?

Kommentare:

  1. Ich bin eigentlich ein Val McDermid-Fan - aber Du hast mir offenbar gerade eine Enttäuschung erspart. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Denise,

    jep, das kenn ich auch mit der 2. Chance. Manchmal passt es dann aber manchmal halt eben auch nicht, dann ist es aber auch gegessen. Mein totaler reinfall dieses Jahr hatte ich auch grade vor kurzem. Und zwar das Fantasybuch "Maresi - Das Lied der Insel". Ich war erstaunt das die meisten, wirklich die Meisten oder sogar fast alle Rezis dazu durchwegs sehr positiv waren. Ich kanns heute noch nicht ganz nachvollziehen. Aber zum Glück sind Geschmäcker verschieden, sonst gäbe es ja nichts mehr zu disskutieren :D

    Wenn es dich wunder nimmt was ich an dem Buch auszusetzen hatte, kannst du gerne vorbei schauen, musst aber natürlich nicht ;)

    http://derbuecherwahnsinn.blogspot.ch/2016/08/montagsfrage-213.html

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Denise,

    mein Händchen für Bücher ist meistens Gold wert und auch ich verlasse mich gern auf Blogs, bei denen ich mir Buchtipps aus Rezensionen erlese. So lese ich zum Glück nur selten einen richtigen Flop. Vor kurzem habe ich die LovelyBox gewonnen und leider befand sich mit Night Falls von Jenny Milchman ein Flop in der Box. Dieser Thriller hat mich sehr gelangweilt. Erst im letzten Drittel der Geschichte war ich etwas gefesselt und nur eine einzige Figur hat mir gut gefallen.

    Viele liebe Grüße,

    Nisnis

    AntwortenLöschen
  4. 760 Minuten Angst von Michael Schmid !!!!!!!!

    Ich bin mit sehr großen Erwartungen an das Buch gegangen,hat der mir sehr sympathische Autor doch die Werbetrommel ordentlich blutig gerührt :D
    Die Story ist echt gut....hat ne Menge Potenzial...
    Der Schreibstil hat mir schwer zu schaffen gemacht,ich konnte mich in keine der Personen hinein fühlen,oder richtig in die Geschichte eintauchen.
    Die Charaktere sind mir alle samt unsympatisch,was zum großen Teil auch daran liegt das sie sehr unrealistisch rüberkommen. Die Reaktionen der Protagonisten wurde teilweise dermaßen übertrieben dargestellt. So redet niemand-so reagiert niemand-so denkt niemand.
    Die Ausdrucksweise wirkt irgendwie künstlich,genauso wie die Orte der Geschehnisse - ich konnte mir keinen einzigen Raum oder Platz richtig vorstellen.
    Auch fand ich es nicht wirklich spannend oder gar ekelig,gruselig oder krank....was ich von einem Thriller aber erwarte....

    AntwortenLöschen