Newsletter-Anmeldung

Montag, 14. März 2016

Verfilmte Montagsfrage

Die heutige Montagsfrage von Buchfresserchen ist ziemlich schwierig für mich:

Was haltet ihr von Büchern, die auf Filmen basieren, also die erst nach dem Film geschrieben worden sind?

Das liegt daran, dass ich mich absolut nicht daran erinnern kann, schon jemals ein derartiges Buch gelesen zu haben.

Ich weiß natürlich, dass es solche Bücher reihenweise gibt und sie in den USA die Media Books genannt werden. Ein solches Buch in Romanform werde ich wahrscheinlich in meinem Bücherregal vergeblich suchen, aber ich habe immerhin ein „Drehbuch“ von Shallow Grave (Kleine Morde unter Freunden), das nicht wirklich das Drehbuch zum gleichnamigen Film ist, sondern quasi eine Aufbereitung desselben. Warum ich das damals gekauft habe, kann ich mittlerweile nicht mehr wirklich nachvollziehen, weil ich diese Art von Drehbuch-Verschnitt nicht mag – vielleicht bildete ich mir damals ein, ich könnte was daraus lernen?

Ansonsten fällt mir zu dem Thema „Bücher und Verfilmungen“ noch ein, dass ich es absolut nicht leiden kann, wenn ein verfilmter Roman ein Foto aus der Verfilmung als Cover verpasst bekommt! Das finde ich unsäglich, weil das meiner Meinung nach irgendwie vorgaukelt, der Film wäre zuerst dagewesen und nicht das Buch ...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen