Newsletter-Anmeldung

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Gelesen: The Job von Janet Evanovich und Lee Goldberg


Nachdem ich erst kürzlich das erste Buch der Reihe um Kate O'Hare und Nick Fox gelesen hatte (The Heist), freute ich mich natürlich sehr, als ich den neuesten Band auf Net Galley entdeckte. Und noch viel mehr freute ich mich, als meine Anfrage tatsächlich akzeptiert wurde und ich mir The Job herunterladen konnte!

The Heist hatte mir schon sehr gut gefallen, aber The Job übertrifft den ersten Band bei weitem! Schneller, mehr und besser wäre eine passende Kurzzusammenfassung meiner Meinung.

FBI-Agentin Kate O'Hare und Gauner Nick Fox, der nachdem er im ersten Band von Kate zur Strecke gebracht worden war, vom FBI als Mann für besondere Aktionen angeworben wurde, müssen in The Job einen ganz besonders großen Coup durchziehen, um den internationalen Gangster und Drogenkönig Menendez festzusetzen. 

Neben abgefahren technischen Errungenschaften (besonders gut gefiel mir natürlich diese Wohnung in London am Ende, da würde ich nur zu gerne einziehen!) wartet The Job mit zahlreichen lustigen Dialogen auf, bei denen ich teilweise laut lachen musste. Dazu kommen großartige, lebhafte Charaktere (besonders freute mich das Wiederlesen mit Willie und Boyd), tolle, abwechslungsreiche Schauplätze und ein sehr angenehmer, klarer Schreibstil.

Ohne zu viel zu verraten: Was für ein Finale! Falls dieses Buch je verfilmt wird, werden die ne Menge CGI (computer-generated images) brauchen!!!

Für mich sind diese Bücher von Janet Evanovich und Lee Goldberg wie Süßigkeiten: In höchstem Grade süchtig machend – wenn man erst einmal anfängt, kann (und will) man nicht mehr aufhören. Darum habe ich The Job auch in Rekordzeit ausgelesen.

The Job ist diesen Monat auf Englisch erschienen, einen Veröffentlichungstermin für die deutsche Ausgabe gibt es noch nicht. Aber der erste Band (Mit High Heels und Handschellen) ist bereits auf deutsch erhältlich.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen