Newsletter-Anmeldung

Samstag, 28. September 2013

4. Gemeinsame Schreibnacht



Gestern war mal wieder eine Gemeinsame Schreibnacht angesagt. Ich ergriff diese Gelegenheit, um ernsthaft mit dem Schreiben meiner neuen Novelle zu beginnen. Eine detaillierte Outline hatte ich schon handschriftlich verfasst und Donnerstagabend fein säuberlich abgetippt und ergänzt, damit ich Freitag um 20 h startklar bin.

 

Von den Wordcounts der letzten Male war ich gestern weit entfernt, ich brauche so ganz am Anfang einer neuen Geschichte einfach noch viel Zeit, um mit meinen Charakteren und dem Plot warm zu werden. Außerdem musste ich auch noch ganz dringend eine Bildersuche nach ukrainischen Ostereiern starten. Nein, nicht zum Vergnügen, das war extrem wichtige Recherchearbeit!

 

Insgesamt brachte ich es dann aber bis kurz vor 3 h doch auf 1.134 Wörter. Nicht schlecht für den Anfang!

Hinzu kamen ca. 300 Wörter handschriftliche Notizen für ein anderes Projekt.

 

Wie immer gab es auch in dieser Schreibnacht wieder zu jeder vollen Stunde Fragen bzw. Aufgaben, gestellt von Jennifer Jäger und Nina Marin, die gestern die Organisation übernahmen.

 

1. Etappe: Wie hast du den/die (Haupt)Protagonist/in deines aktuellen Werkes kennengelernt?

Tatsächlich kennengelernt habe ich zwei meiner Nebenfiguren, als sie mich vergangenen Februar in einem Park in Buenos Aires ansprachen. Da ich die beiden so skurril fand, dass ich sie einfach in eine Story einbauen MUSS, dachte ich mir dann in einigen intensiven Brainstorming-Sessions den Plot und alle anderen Figuren aus :)

 

Wordcount: 331 Wörter

 

2. Etappe: Wenn du eine deiner Buchfiguren umbringen müsstest - wen würde es treffen?

Oleksandr und/oder Sergey - bis jetzt wird nur einer von den beiden mit einem Elektroschocker traktiert, über den Einsatz von Tabasco denke ich noch nach.

 

Wordcount: 245 Wörter

 

3. Etappe: Wann hat dein/e Protagonist/in Geburtstag? Verhält er/sie sich sternzeichentypisch?

Astrologie ist so gar nicht meins! Kommt also in meiner Story auch nicht vor!

 

Wordcount: 494 Wörter

 

4. Etappe: Was wäre der größte Alptraum deines/deiner Protagonist/in?

Dass der altmodische Fahrstuhl in ihrem aus den 1920er Jahren stammenden Apartmenthaus steckenbleibt oder gar abstürzt.

 

Kein Wordcount für die 4. Etappe, "nur" handschriftliche Notizen für BRH (grob geschätzt 150 Wörter).

 

5. Etappe: Einer deiner männlichen Protagonisten bekommt ein ziemlich eindeutiges Angebot von einer wunderschönen jungen Frau. Wie reagiert er?

Mit argentinischer Begeisterung :)

 

Weitere handschriftliche Notizen für BRH, nochmal ca. 150 Wörter.

 

6. Etappe: Welche Eigenschaft kann dein/e Protagonist/in an anderen Personen gar nicht ausstehen?

Hm, soweit bin ich noch nicht. Sie mag aber auf jeden Fall keine Gauner, die sich als Missionare ausgeben.

 

Wordcount: 64 Wörter (plus Notizen)

 

Gegen halb 3 h schwächelte ich dann doch ziemlich und sehnte mich nach meinem warmen Bett. Ich schrieb noch 64 Wörter, machte mir ein paar Notizen und verabschiedete mich von den letzten Unentwegten.

Natürlich ging ich nicht ohne Notizblock ins Bett - kurz vor dem Einschlafen kommen einem ja bekanntlich oft die besten Ideen.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen