Newsletter-Anmeldung

Dienstag, 18. September 2012

Gelesen: Der Koch von Martin Suter Ein tamilischer Meisterkoch sieht sich als Asylbewerber in der Schweiz gezwungen als einfacher Küchengehilfe zu arbeiten. Als er selbst diesen Job verliert, zieht er mit einer Ex-Kollegin einen Cateringservice der ganz besonderen Art auf: Sie servieren ein aphrodisisches 10-Gänge-Menü mit durchschlagender Wirkung. Mit dem Erfolg bleiben die Probleme nicht aus. Vor dem Hintergrund des Beginns der internationalen Finanzkrise im Jahr 2008 und dem in Sri Lanka tobendem Bürgerkrieg verwebt Suter so geschickt die einzelnen Handlungsstränge, dass der Roman eine wahre Sogwirkung entfaltet. Definitv ein Buch, das nicht wochenlang auf dem Nachttisch liegt, sondern in wenigen Tagen ausgelesen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen